Fliegen von einem Schweizer Flughafen aus: Was Sie beachten sollten

Eingetragen bei: Flughafen | 0

 

airport-690556_640

Sie wohnen in der Schweiz, und wollen vom Inland aus mit dem Flugzeug verreisen? Dann gibt es einige Tipps, die Sie beachten sollten, um möglichst stressfrei, entspannt und günstig zu reisen, ohne einen unangenehmen Flug zu haben. Wir präsentieren Ihnen die drei wichtigsten Ratschläge und Tipps beim Reisen aus der Schweiz mit dem Flugzeug um Ihnen das geplante Urlaubsfeeling oder die gute Laune nicht zu zerstören und Sie sicher und entspannt zum Flugzeug kommen zu lassen.

Achten Sie auf die Wahl des Flughafens

Die Schweiz ist ein kleines aber auch verstreutes Land, dass neben den großen Flughäfen auch eine Vielzahl kleinerer Flugplätze oder Flughäfen besitzt. Viele dieser Flugplätze sind für die schnelle Rettung von zum Beispiel Vermissten im Gebirge gedacht, andere wiederum transportieren mitunter auch Passagiere in die gewünschten Urlaubsdestinationen. Empfehlenswert ist es, einen größeren Flughafen zu präferieren.

Nicht nur, dass im Falle eines Ausfalls oder dem Verpassen eines Fliegers ziemlich bald der nächste zur Verfügung steht, auch das Warten ist komplett anders bei grösseren Flughäfen in der Schweiz. So ist zum Beispiel der Flughafen Genf oder Zürich mit seinem großen Angebot an Gastronomie (Fast Food, wie aber auch ganz normale Restaurantketten) und anderen Geschäften empfehlenswerter, wenn Sie länger auf einen Flug warten müssen, selbst wenn es nur eine Verspätung von einer Stunde ist. Auch die Sitzgarnituren sind von Flughafen zu Flughafen unterschiedlich, jedoch ist zum Beispiel der Flughafen Zürich oder Genf mit moderner Technik ausgestattet, und bietet komfortable Sitzgarnituren, sollte es einmal aus irgendeinem Grund länger dauern.

Last-Minute-Angebote statt wochenlanges Planen davor

Die Ära der 1-Euro-Flüge mag vielleicht vorbei sein, trotzdem kann man mit kurzfristigen Wählen des Fluges immer noch viel Geld sparen. Solange Sie organisatorisch in der Lage sind, einen Flug spontan buchen zu können, stellt es sich nahezu immer als kluge Entscheidung heraus, die ordentlich Geld spart ohne am Komfort Abzüge zu machen. Selbst wenn Ihr Last-Minute-Flug immer noch mehr als 200 Franken kostet, ist es wahrscheinlich, dass Sie viel mehr gezahlt hätten, hätten Sie Ihren Flug ganz auf die „altmodische“ Art und Weise gekauft. Besonders dank moderner Vergleichsportale ist das Finden von Billig- und Last-Minute-Flügen simpler als je zuvor und lässt einen sehr schnell evaluieren, welcher Flug am besten und lohnenswertesten ist.

Bauen Sie sich ein gewisses Zeitpolster ein

Auch wenn die Schweiz als verlässliches und zuvorkommendes Land in Sachen Tourismus gilt, wurde auch sie nicht von Sparmassnahmen im Personal und Service verschont. So kann es durchaus zu Verspätungen bei der Ausgabe des Koffers oder einfach zu sehr langen Wartezeiten beim Bestätigen des Tickets kommen. Selbst wenn das einzige Problem ist, dass Sie vor dem Abheben noch kurz eine Reiselektüre kaufen wollen, ist es empfehlenswert sich etwas Luft zu verschaffen und schon im Vorhinein eine gewisse zeitliche Polsterung zu schaffen. Planen Sie also zumindest eine dreiviertel wenn nicht gar eine ganze Stunde extra ein, um sicher zu gehen, dass Sie den Flieger auch entspannt betreten können und alles Notwendige gelassen angehen konnten. Das ist auch die beste Taktik gegen aufkommenden Urlaubsstress und hilft Ihnen, schneller das gewünschte Urlaubsfeeling zu erlangen. Denn wer will schon verschwitzt im Flieger ankommen, um dann draufzukommen das er in der Eile vergessen hat, sein Lieblingsparfüm im zollfreien Flughafenshop zu kaufen? In dem Fall ist es besser, schlimmstenfalls etwas länger zu warten als sich zu hetzen um dann gerade noch rechtzeitig zu kommen.

Hinterlasse einen Kommentar


*